Bild
 
  Startseite     Masken & Chronik     Jubiläum 2013     Fotos, Berichte & Presse  
 
Wappen
 
  Fotos & Berichte
   Aktuell
   Archiv
 
  Amtsblatt
   Aktuell
   Archiv
 
  SZ
   Aktuell
   Archiv
11.11. in Reute im Vorfeld des 50-jährigen Vereinsjubiläums

Der 11.11. stand in Reute ganz im Zeichen des nahenden Vereinsjubiläums: Drei Tage wird Reute Kopf stehen und sich als Gastgeber einer Vielzahl von Besuchern von seiner besten Seite zeigen. Zum großen Freundschaftstreffen am 3. Februar um 13.30 Uhr haben sich u.a. schon 48 Zünfte des Alemannischen Narrengings angemeldet. Umzugswart Reiner Bosler rechnet mit insgesamt über 90 Gruppen und ca. 4.600 Maskenträgern! Aufgrund des zu erwartenden Zuschauerstroms wurde bereits ein Plakettenvorverkauf organisiert: Im Rahmen des Verteilens der kostenlosen Festschrift werden die Reutener Narren ab Dreikönig alle Haushalte in Reute und Gaisbeuren sowie den Teilorten persönlich besuchen.

Gildemeisterin Sonja Münsch und Präsident Hermann Sommer machten den vielen Mitgliedern im Sternensaal erneut klar, dass alle Mitglieder deutlich mehr Arbeitseinsätze als während einer "normalen" Fasnet übernehmen müssen. Schließlich beginnt das Jubiläumswochenende bereits am Freitag, den 1. Februar mit der Jubiläumsparty mit Herz-Ass in Durlesbachhalle. Doch neben dem Befüllen diverser Arbeitspläne stand selbstverständlich auch der traditionelle Ablauf des 11.11. auf dem Programm. Die Durlesbach-Schalmeien spielten zum Auftakt eine gelungene Mischung aus Klassikern und neuen Rock-Engagements sowie das obligatorische Geburtstagsständchen für Präsident Sommer. Den Fasnetskalender 2013 mit 12 Auswärtsumzügen verlas Gildeschreiberin Steffi Rehm.

Dem ersten Auftritt der "Schnurrermusik" mit ihren neuen Polo-Shirts in leuchtendem Rot folgte die Vorstellung der neu eingespielten CD. Stolz präsentierte Präsident und Zigeunervater Hermann Sommer das Werk, das pünktlich zum Jubiläum eingespielt wurde. Die CD enthält neben dem Reutener Narrenlied 11 weitere Lieder, die seit vielen Jahren nicht nur beim Schnurren gespielt werden. Das aufwendig gestaltete Booklet enthält neben allen Liedtexten viele schöne Fotos.

Bild

Zigeunervater Hermann Sommer in der Mitte einer Abordnung der Schnurrermusik

Büttel Volker Knörle hatte bei der Verleihung der Sprungorden wieder alle Hände voll zu tun. Den Bronze-Orden für 40 Auswärtssprünge erhielt Jan Wolfgang. Für 60 Sprünge wurden Nick Horvat, Rosi Lorenz, Nadine Zehrer und Jessica Horvat Silber-Orden verliehen. Jörg Horvat, Inge Zimmermann und Andrea Kesenheimer wurden für mehr als 80 Umzugsteilnahmen mit dem Orden in Gold ausgezeichnet. Für 111 Sprünge wurde Claudia Schmidt eine Freifahrkarte für die Busfahrten der kommenden Fasnet überreicht. Die außerordentliche Ehrung mit einer Vereinstafel für mehr als 222 Sprünge wurde Claudia Bosler und Sonja Münsch zuteil. Für sage und schreibe 333 Auswärtssprünge wurde zu guter Letzt Reiner Bosler ausgezeichnet! Die nicht anwesenden Maskenträger erhalten ihren Orden an der Maskenbelehrung am 9. Januar 2013.

Bild

Vorne: Nadine Zehrer, Nick Horvat, Jan Wolfgang, Andrea Kesenheimer und Volker Knörle
Mitte: Inge Zimmermann und Rosi Lorenz
Hinten: Reiner Bosler, Sonja Münsch, Jörg Horvat, Jessica Horvat, Claudia Schmidt und Claudia Bosler

Mit der Ernennung zum Ehrenmitglied wurde dem langjährigen Vereinsmitglied Klaus Kieble am 11.11. eine ganz besondere Ehre zuteil. Ehrenmitglied der Narrengilde zu sein, ist eine herausragende Auszeichnung, da es im Verein keine inflationären Tendenzen bei der Ernennung von Ehrenmitgliedern gibt: Mit seiner Ernennung gibt es jetzt sieben Ehrenmitglieder in dem bald 50 Jahre alten Verein. Gildemeisterin Sonja Münsch nannte in ihrer ausführlichen Laudatio viele seiner Leistungen, die er für die Reutener Narren im Lauf der Jahre vollbracht hat. Wir schildern nachfolgend die wichtigsten Meilensteine: Klaus Kieble ist seit 1969 aktiver Maskenträger der Riedrälle-Gruppe, deren Leiter er von 1980 bis 1990 war. Seither, und bis heute, gehört sein Leitspruch "Leaba zoiga" zur Riedrälle-Gruppe. Von 1979 bis 2005 gehörte Klaus dem Narrenrat an. Als Schnurrer und Fahrer des Zigeuner-Wagens ist er seit 1976 beim Zigeunervolk aktiv. Beim Narrenrechtabholen und am Umzug ist Klaus als Kanonier unterwegs. Auch beim Narrengericht am 11.11. wirkte Klaus viele Jahre als Gerichtsdiener durch Kurzeinsätze mit. Bis heute ist er für die mottogerechte Hallendekoration zuständig. Viele Tage und Nächte verbringt er damit, die entsprechende Hallendekoration zu entwerfen und anzufertigen. Unter seiner Anleitung wird dann die Halle dekoriert. Selbstverständlich sorgt er auch dafür, dass sämtliche Materialien und das zugehörige Werkzeug vor Ort sind. Klaus hat viele handwerkliche Fähigkeiten, die er gern immer wieder zum Wohl der Narrengilde einbringt. Egal, ob man Ideen für Umzugstafeln oder die Dekoration der Tribüne sucht, Klaus hat sie. Auch der Einfall für die Bauchläden der Plakettenverkäufer kam natürlich von ihm. Mit minutenlangem Applaus honorierte das Publikum im voll besetzten Sternensaal die Auszeichnung.

Bild

Klaus Kieble zwischen Gildemeisterin Sonja Münsch und Präsident Hermann Sommer

Das traditionell tagende Narrengericht unter Vorsitz von Richter Reiner Bosler hatte mit den Reutener Narren und deren Schandtaten wieder ordentlich zu tun. Staatsanwalt Manfred Borsutzky und Verteidiger Michael Hegele sorgten mit ihren Ausführungen über vergessliche, schlampige, verwirrte und orientierungslose Narren für ausgelassene Stimmung im "Gerichtssaal".

Bild

Narrengericht: Manfred Borsutzky, Reiner Bosler und Michael Hegele

Bereits nächsten Samstag ist die Narrengilde wieder im kaufmarkt Bad Waldsee im Einsatz: Neben dem Weihnachtssträuße-Binden können Kinder unter fachkundiger Anleitung durch Narrenrat Michael Hegele in der "Weihnachtsbäckerei" von 10 - 17 Uhr Kekse backen.


© Narrengilde Schussentäler e.V. Reute
Bild