Bild
 
  Startseite     Masken & Chronik     Jubiläum 2013     Fotos, Berichte & Presse  
 
Wappen
 
  Fotos & Berichte
   Aktuell
   Archiv
 
  Amtsblatt
   Aktuell
   Archiv
 
  SZ
   Aktuell
   Archiv
Maskenwecken und "Goißawäsch" in Reute

Die diesjährige "Goißawäsch" bot den Gästen im gut gefüllten Sternensaal zahlreiche Höhepunkte. Besonders herausragend war dabei die Ernennung Wolfram Dietrichs zum Ehrenmitglied und das neue Häs des "Trucha-Narrs", dargestellt von Manuel Knörle.

Claudia Schmidt begrüßte das närrische Publikum mottogerecht und gab dem Fanfarenzug Reute nach dem kurzen Einstudieren einer Stimmungsrakete das Kommando zur Eröffnung des Balls.

Bild

Bild

Im Anschluss marschierte das Zigeunervolk samt Schnurrermusik ein, Zigeunervater Hermann Sommer versammelte sein Volk zum "Maskenwecken" auf der Bühne und ordnete das Hereintragen und Öffnen der Fasnets-Truhe an. Nach einigen Mühen gelang dies schließlich und der "Trucha-Narr", erstmals im neuen Häs und dargestellt von Manuel Knörle, entsprang der Truhe, um den Beginn der Fasnet zu verkünden.

Bild

Bild

Bild

Matthias Münsch moderierte als "Schwätzer" die folgende "Goißawäsch", bei der Goißavater Reiner Bosler uns sein Helfer Michael Hegele wieder Schwerstarbeit leisten mussten, ehe Vollzug vermeldet werden konnte. Gildemeisterin Sonja Münsch reinigte während des ersten Sketchs als Putzfrau Rosa Brüschtle anschließend die Sternen-Bühne und strapazierte dabei die Lachmuskeln des Publikums. Es folgte die Kindertanzgruppe der Narrengilde unter der Leitung von Lisa und Ingrid Zwicknagl sowie Birgit Wolfgang. Passend zum Motto "Mit der Narrenrakete zur Weltraumfete" tanzten die Jüngsten des Vereins völlig losgelöst zu Major Tom und lieferten auch die frenetisch geforderte Zugabe.

Bild

Bild

Bild

Die danach aufspielenden Durlesbach Schalmeien beendeten ihren Auftritt mit ihrem Bravour-Stück "Auf dr schwäbscha Eisabahna" und sorgten für beste Stimmung vor dem anschließenden Höhepunkt, der Ernennung Wolfram Dietrichs zum Ehrenmitglied. Präsidentin Claudia Schmidt und Gildemeisterin Sonja Münsch baten den ältesten aktiven Goißbock des Vereins auf die Bühne. In ihrer Laudatio griff Sonja Münsch zahlreiche Highlights seiner 53-jährigen Mitgliedschaft auf. Als Gründungsmitglied setzte er sich von Anfang auf vielfältige Art und Weise für den Verein ein. Wenn man Hände zum Schaffen brauchte, war er immer dabei. Seit 1976, also inzwischen im 40. Jahr, springt er in der Goiß und macht dabei auf den Umzugswegen immer noch manch jüngerem Goißbock ´was vor. Bis heute ist er zuständig für den Gürtel der Goißa, besorgt Glocken und bringt sie fachgerecht am Gürtel an. Zum Dank und als Anerkennung für seine langjährigen Verdienste um die Reutener Fasnet ernannten Gildemeisterin Münsch und Präsidentin Schmidt unterstützt durch Reiner Bosler, Gruppenleiter der Goißa und Vorsitzender des Ordensausschusses, Wolfram Dietrich zum Ehrenmitglied.

Bild

Bild

Im "normalen" Programm folgte Narrenkapitän Heiko Gscheidle mit zwei hervorragenden Liedvorträgen und danach die "Bergatreuter Mädla" Vroni Graf und Silvia Bendel mit einem lustigen Arztbesuch.

Bild

Bild

Die Lumpenkapelle Urbach´l brachte nach diesem Sketch die Gläser auf den Tischen beinahe zum Platzen - die Gehörgänge des Publikums wurden jedenfalls durch die vielen stimmungsvollen Musikstücke ordentlich durchgeblasen. Den Schluss bildeten traditionell die "Reutener Hupfdohlen", dieses Jahr im "Space-Taxi to the Sky" sowie anschließender Polonaise, mit der DJ Liebi gekonnt zum Tanz überleitete.

Bild

Bild

Bild


© Narrengilde Schussentäler e.V. Reute
Bild