Narrengilde Schussentäler Reute e.V.
Wa muinet´r - ha wellaweag



Aktuelles


Narrengilde Schussentäler Reute stellt Maibaum auf -

Maihock war ein voller Erfolg

Der Maihock am vergangenen Samstag war trotz des Wetters sehr gut besucht. Rechtzeitig zum Maibaumstellen machte der Regen eine Pause. Der Dorfplatz in Reute füllte sich mit zahlreichen Besuchern. Unter den Klängen des Fanfarenzugs Reute wurde der von den Narren geschmückte Maibaum in die Höhe gezogen. Dank der technischen Unterstützung des Baggerbetriebs Phillip Kessler war dieses Vorhaben schnell erledigt. Danach lud die Narrengilde zu ihrem Maihock auf dem Dorfplatz ein. Der Fanfarenzug und die Schnurrermusik der Narrengilde spielten zur Unterhaltung auf. Gildemeister, Hermann Sommer dankte dem Maibaum-Team um Volker Knörle. Ebenso galt der Dank allen Ehrenamtlichen und Musikern, die zum Gelingen des Maihocks beigetragen haben. Der Gildemeister erfreute sich der zahlreichen Besucher. Die Gäste genossen den Aufenthalt im Freien und ließen den Tag erst zu fortgeschrittener Stunde ausklingen.











Maibaumstellen auf dem Dorfplatz in Reute

Am Samstag, 30. April lädt die Narrengilde Schussentäler Reute um 18:00 Uhr zum Maihock auf dem Dorfplatz ein. Unter den Klängen des Fanfarenzugs wird zunächst der von den Narren geschmückte Maibaum gestellt. Anschließend lädt die Narrengilde zum Maihock auf dem Dorfplatz in Reute ein. Zur Unterhaltung spielen der Fanfarenzug Reute und die Schnurrermusik des Zigeunervölkles der Narrengilde.
Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.



Einladung zur Mitgliederversammlung des Fördervereins der Narrengilde Schussentäler Reute

Hallo liebe Narrenfreunde,
hiermit möchten wir euch herzlich zur
Mitgliederversammlung des Fördervereins Narrengilde Schussentäler Reute e.V.
am Dienstag, 24. Mai 2022 um 19.30 Uhr ins Sportheim des SV Reute
einladen. Diese findet unter Einhaltung der aktuellen Hygienevorschriften statt.

Auf der Tagesordnung stehen folgende Punkte:
1. Begrüßung und Bericht der 1. Vorsitzenden
2. Bericht der Schriftführerin
3. Bericht der Kassiererin
4. Bericht der Kassenprüferinnen
5. Entlastungen
6. Satzungsänderung
7. Wahlen
8. Anträge und Verschiedenes

Anträge richten Sie bitte bis spätestens 23.Mai an Selina Neut unter foerderverein@narrengilde-reute.de


Mitgliederversammlung der Narrengilde Schussentäler Reute

Narrengilde plant für Jubiläum im kommenden Jahr

Der im letzten Jahr neu gewählte Gildemeister, Hermann Sommer war mit dem Besuch der Jahresmitgliederversammlung im Gasthaus Stern sehr zufrieden. Der Saal war gut gefüllt. Die Versammlung konnte in diesem Jahr wieder turnusgemäß durchgeführt werden. Zur Erinnerung: Im vergangenen Jahr war die Mitgliederversammlung aufgrund der Beschränkungen erst Ende Juli möglich. Hermann Sommer konnte in seinem Bericht über die Fasnet 2022 trotz aller äußeren Umstände durch die Pandemie von einer positiven Resonanz aus der Einwohnerschaft der Gemeinde berichten. Im Rahmen der beschränkten Möglichkeiten konnten doch einige Traditions-Veranstaltungen der Reutener Ortsfasnet durchgeführt werden. Hierüber zeigte sich der Gildemeister zufrieden. Neben den verschiedenen Berichten waren die Narren vor allem gespannt auf den Ausblick auf die Fasnet im kommenden Jahr. Dann nämlich feiert die Narrengilde ihren 60. Geburtstag. Herrmann Sommer gab einen kurzen Abriss über die bereits geplanten Veranstaltungen. Hierzu war sein eindringlicher Wunsch, dass sich alle Mitglieder und Freunde der Narrengilde mit einbringen. „Ohne euere Unterstützung können wir ein Jubiläumsfest dieser Größe nicht stemmen. Wir zählen auf Euch“, so der Gildemeister. Mit viel Applaus bedacht und in ihrem Amt als Präsidentin bestätigt wurde Claudia Schmid. Dies gilt auch für die einstimmig wiedergewählte Säckelmeisterin, Rosi Lorenz. Martina Schech, Michael Münsch, Sebastian Litter und Marcel Helber wurden für zwei weitere Jahre als Narrenräte gewählt. Iris Hertkorn bleibt als Kassenprüferin in ihrem Amt. Spannend wurde es bei der Wahl eines neuen Chronisten sowie eines weiteren Narrenrats. Markus Stein, bislang Chronist und Selina Neut hatten sich nicht mehr zur Wahl gestellt. Neu in der Vorstandschaft als Chronist gewählt wurde Peter Knörle. Aufgrund mehrerer Bewerbungen wurde es am Ende bei der Wahl des unbesetzten Narrenrats nochmals spannend. Ulrike Ehe machte das Rennen und wurde neu in den Narrenrat gewählt. Der Kinder-/Jugendbereich soll laut den Verantwortlichen der Narrengilde in der Zukunft noch mehr gestärkt werden. Der Jungnarrenrat wird deshalb um ein weiteres Mitglied aufgestockt. Bei der Wahl fiel das Votum einstimmig auf Florian Schech. Mit positiven Ausblicken auf die Fasnet 2023 und guter Stimmung fand der Abend im Sternensaal seinen Ausklang.




von links: Claudia Schmid, Martina Schech, Florian Schech, Iris Hertkorn, Peter Knörle, Ulrike Ehe (mittlere Reihe), Rosi Lorenz (1.Reihe)



Jahreshauptversammlung der Narrengilde Schussentäler e.V. Reute

Am Samstag, den 02. April 2022 findet um 18.00 Uhr im Gasthaus „Stern“ in Reute die diesjährige
Jahreshauptversammlung statt. Alle Mitglieder, Ehrenmitglieder sowie Freunde und Gönner sind herzlich eingeladen.

Tagesordnung:
1. Begrüßung durch den Gildemeister
2. Bericht des Gildemeisters
3. Bericht des Chronisten
4. Bericht der Säckelmeisterin
5. Bericht der Kassenprüfer
6. Bericht des Jungnarrenrates
7. Entlastung
8. Wahlen
9. Anträge
10.Verschiedenes

Anträge sind bis zum 31. März 2022 bei Gildemeister Hermann Sommer, Untermöllenbronn 36/1, 88339 Bad Waldsee,
einzureichen.

Die Vorstandschaft


Fasnet 2022 in Corona-Zeiten

Lange war nicht klar, was, wie und in welcher Form in der Fasnet 2022 gefeiert werden kann. Sollte sie tatsächlich nochmal komplett ins Wasser fallen?
Schnell wurde klar, dass die Goißawäsch am 08. Januar 22 definitiv nicht stattfinden kann. Zu hoch waren die Zahlen um eine Veranstaltung in geschlossenen Räumen durchführen zu können. Auch der
Kinderball, welcher für den 19. Februar auf dem Programm stand und der große Fasnetsumzug am 20.02. hätte stattfinden sollen wurde schweren Herzens am 3. Dezember abgesagt. Umso erfreulicher war es für die Mitglieder, dass sich Ende Januar die Lage etwas entspannte und gewisse Veranstaltungen unter Auflagen durchführbar möglich sind.


So wurde sehr spontan die Goißawäsch auf den Samstag 12. Februar auf den Dorfplatz in Reute verlegt. Es waren doch hierzu noch Hürden zu beseitigen und Dank Achim Strobels Unterstützung eine
Veranstaltung für Mitglieder unter 2 G Auflagen machbar. Die Vorbereitung hat den beiden Vorsitzenden – Gildemeister Hermann Sommer und Präsidentin Claudia Schmidt Stunden der
Vorbereitung gekostet, Gespräche mussten geführt werden und das hat sicher die ein oder andere schlaflose Nacht gekostet. Belohnt wurden die Mühen mit einer Veranstaltung der besonderen Art. Bei frühlingshaften Temperaturen, einem Bauzaun auf dem Dorfplatz (um die 2G Vorgaben einzuhalten), dem Fanfarenzug Reute, der Schnurrermusik und natürlich der Narrentruhe und der Goiß die gewaschen
werden sollte, fanden sich etwa 60 Personen auf der besonderen Bühne ein. Nachdem es einen krankheitsbedingten Ausfall gab, sprang spontan der 15-jährige Julian Sommer ein und führte mit Bravour durch die Maskenerweckung, als ob er das seit Jahren bereits machte. Claudia Schmidt und Hermann Sommer führte durch das weitere Programm und sorgten dafür, dass Stimmung aufkam. Nachdem der Truchennarr Paul Madlener, der Truhe entsprungen ist, wurde die Goiß gewaschen. Die Fänger hatten ordentlich zu tun, war der Raum doch größer als gewohnt. Im Sternensaal ist es doch beengter und die Goiß hat kein so leichtes Spiel. Doch auch an diesem Tag
musste sie sich geschlagen geben nachdem man sie mit Strick dingfest machen konnte und musste das Wasserbad über dem Kopf über sich ergießen lassen. Mit Klängen des Fanfarenzuges und der Schnurrermusik kam wieder ein Stück Freude und Fasnachtsstimmung auf.
Ursprünglich hoffte man am 18.02. das Narrenrecht in der Ortschaftsverwaltung abholen zu können, was aber mit zu großen Hürden und Auflagen verbunden gewesen wäre.


So trafen sich die Mitglieder der Narrengilde wieder bei traumhaftem Wetter am Samstag 19.02. um  inen kleinen aber feinen Narrenbaum am Platz des Maibaumes zu stellen. Auch hier wurden sie von
Fanfarenzug und Schnurrermusik begleitet. Claudia Schmidt begleitete das Programm mit flotten Sprüchen.


Auch der traditionelle Reutener Fasnetssonntag konnte mit der Narrenmesse nach Coronaauflagen durchgeführt werden. Ein besonderes Highlight war die Weihe der neuen Uniform des Fanfarenzuges aus Reute. Sehr berührend war der Einzug mit jeweils einem Hästräger mit Maske, den Fanfaren und Pfarrer Werner. Der Auszug erfolgte ebenso würdig begleitet von den Klängen der Fanfaren.


Das Ende der Fasnet konnte leider auch nicht wie gewohnt begangen werden. Das beliebte Schnurren konnte aufgrund der Lage nicht durchgeführt werden. Ganz ohne sollte es aber auch nicht stattfinden.


So wurden die Kindergärten am Gumpigen mit Überraschungstüten gefüllt mit Malbüchern, Gummibärchen, Luftballons und Bonbons an die Erzieher übergeben. Die Malbücher sind extra
gestaltet mit dem Brauchtum der Reutener Fasnet und soll die somit den Kindern näherbringen. Es  waren ja auch die üblichen Besuche in Kindergärten und Schule nicht möglich, wo die Kinder immer
zeitnah zur Fasnet mit der Geschichte der Masken vertraut gemacht werden. Der Besuch in der Raiffeisenbank Reute-Gaisbeuren bildete einen schönen Abschluss am Gumpigen.


Das Fasnetsverbrennen auf dem Dorfplatz fand in kleiner feiner Runde statt, mit Wehklagen, darüber das die Fasnet nun so schnell vorüber war, aber auch mit Dankbarkeit versehen, über das was
machbar war. Claudia Schmidt trug in Versform noch die ein oder andere Begebenheit vor, die sich ereignete. In der Hoffnung auf eine Fasnet 2023 verschwand dann die Fasnet 2022 im Feuer.


Die Bilder hierzu sind in der Galerie zu finden.



Fasnet in der Tüte für die Kindergärten

Um dem Nachwuchs im Kindergarten die Reutener Fasnet samt Masken näher zu bringen, hat der Förderverein der Narrengilde Reute jetzt ein Malbuch mit Mandalas rund um die Reutener  Fasnet gestaltet. Damit wurden jetzt Überraschungstüten zusammen mit Gummibärchen, Bonbons und Luftballons bestückt - somit soll dem Narrensamen etwas Fasnetsgefühl vermittelt werden…
Die Übergabe an die beiden Kindergärten in Reute und Gaisbeuren erfolgte am Gumpigen Donnerstag coronakonform an die Erzieherinnen zur Verteilung an die Kids – wir wünschen viel Spaß damit!
Ein herzliches Dankeschön möchten wir sagen an Silvia Weiss für die grafische Gestaltung, der Raiffeisenbank Reute-Gaisbeuren und der Signal Iduna Bezirksdirektion Heiko Gscheidle für die finanzielle Unterstützung.
Begleitet wurde die Übergabe vom  Reutener Zigeunervölkle samt Schnurrermusik, welche traditionell am Gumpigen die Kindergärten besucht und auch in diesem Jahr - wenn auch mit etwas Abstand - von strahlenden Kindern empfangen wurden.














Narrenmesse

Am 20.Februar fand die Narrenmesse mit Pfarrer Stefan Werner statt. Weitere Fotos sind in der Galerie zu finden











Absage Fasnet 2022

Hallo liebe Narrenfreunde, 

schweren Herzens und mit Tränen in den Augen, verkündet die Narrengilde Schussentäler Reute, dass die Vorstandschaft und der Narrenrat, am Freitag den 3. Dezember 2021 folgendes beschlossen hat:

> Goißawäsch am 08. Januar 2022

> Kinderball am 19. Februar 2022

> Fasnetsumzug am Sonntag, 20. Februar 2022

finden dieses Jahr wiederholt nicht statt, aufgrund der aktuellen Coronamaßnahmen und zum Schutze unserer Mitglieder, Gäste und Besucher.

Die geplanten Auswärtssprünge sind noch abhängig von den gastgebenden Zünften/Gilden, ob sie ihre Fasnetsumzüge bezüglich den Coronamaßnahmen veranstalten können. Hier wird zu einem späteren Zeitpunkt entschieden.

Unserer Dorffasnet schauen wir noch mit einem lachendem Gesicht entgegen. Der Narr sagt, "Gugga mer was no gohd" 

Mit närrischen Grüßen und ein herzlich, kräftiges "Wa muinet´r - Ha wellaweag

Die Vorstandschaft und der Narrenrat

 

















Scheckübergabe Back- und Bastelaktion im Feneberg

Mit großer Freude überreichte Feneberg–Filialleiter Martin Weizenegger dem Förderverein der Narrengilde Schussentäler Reute am vergangenen Samstag einen Umschlag über 1000 € für die Kinder- und Jugendarbeit des Vereins. Strahlende Gesichter und eine schöne Einnahme für die Aktivitäten des Jungnarrenrates mit dem Vereinsnachwuchs sind der Dank für den Einsatz am 20. November, als der Förderverein mit seinem Weihnachtsgebäck- und Basteleienverkauf im Feneberg war.

Der Förderverein dankt allen beteiligten Jugendlichen und Erwachsenen für ihr großes Engagement und Herrn Weizenegger für die großartige Unterstützung.



















Bild von links nach rechts: Jungnarrenrat Julian Sommer, Präsidentin Claudia Schmidt, Claudia Bosler vom Förderverein und Martin Weizenegger



Back- und Bastelaktion im Feneberg

Der Förderverein der Narrengilde Schussentäler Reute hat heuer wieder

1 Woche vor Beginn der Adventszeit im Bad Waldseer Feneberg mit

ihrer Weihnachtsbäckerei- und basteleien die Kunden erfreut. Eifrig war

die Vereinsjugend mit vor Ort um den Verkauf zu unterstützen, da der

Erlös zur Kinder- und Jugendarbeit herangezogen wird. In diesem Jahr

musste leider coronabedingt das Basteln und Backen im Feneberg mit den

Kindern entfallen, was die gute Stimmung allerdings nicht getrübt hat.

Die Vorstandschaft und der Narrenrat bedankt sich bei allen Beteiligten

für ihre Unterstützung und das gute Gelingen.






 

 


 

Elfter Elfter

Die Schnurrermusik sorgte im Dachgeschoss des Vereinsheimes in Reute für die musikalische Eröffnung am „Elften Elften“, den Beginn der fünften Jahreszeit.

Gildemeister Hermann Sommer begrüßte die anwesenden Mitglieder und Narrenfreunde und bedankte sich beim Orgateam für die Vorbereitungen und die närrische Gestaltung des Festraumes. Der Jungnarrenrat stellte die neuen Narrengildecaps vor, die von ihnen designt wurden. Die Caps können noch bis zum 28.11.21 beim Jungnarrenrat bestellt werden.

Wie es der Zufall will, hat der Gildemeister auch am 11.11. Geburtstag und so war es für die Schnurrermusik selbstverständlich, ein „Happy Birthday“ zu spielen.

Präsidentin Claudia Schmidt verlas den vorläufigen Fasnetskalender 2022 und den darin enthaltenen ersten Höhepunkt. Mit der traditionellen Goißäwäsch beginnt am Samstag nach Dreikönig am 08. Januar 2022 in Reute die Fasnet im Sternensaal. Das Motto lautet „Komm mit ins Abenteuerland, an den Durlesbachstrand“.

Büttel Volker Knörle hatte die Ehre, einige Sprungorden zu verleihen. Coletta Petersen und Florian Schech wurden mit dem Silberorden der Narrengilde Schussentäler für mehr als 60 Sprünge ausgezeichnet. Eine Freifahrkarte für die Fasnet 2023 erhielt Jonas Pfister in Anerkennung für die Teilnahme an mehr als 111 Auswärtsumzügen. Weitere Ehrungen werden an der Maskenbelehrung am 04.01.2022 nachgeholt.

Ein weiterer Höhepunkt des Abends war ein Spiel von Präsidentin Claudia Schmidt, bei dem im wahrsten Sinne des Wortes weder die Kehle noch die Augen trocken blieben. Im Verlauf des Abends, der unter coronakonformen Bedingungen stattfand, sorgte immer wieder die Schnurrermusik auf einen närrischen Vorgeschmack der kommenden Fasnet 2022.


Die nächsten Termine:

20. November 2021 – Weihnachtsaktion im Kaufmarkt Bad Waldsee

4. Dezember 2021 – Jahresabschlußfeier in der Hütte des Fischereivereins